Forderungskatalog an die Politik

Um in die Offensive zu gehen, möchten wir alle Anwohner*innen und Interessierte aufrufen, Themen und Forderungen an Bezirks- und Landespolitik zu formulieren.

Bisheriger Stand:

  • Straferlasse und Rücknahme aller im Rahmen des Gefahrengebietes erstatteten Anzeigen
  • Freiheit für Aaron und Balu, die unverständlicherweise nach der Demo am 09. Juli immer noch in Untersuchungshaft sind, um mittels absurder Fluchtgefahr ein Exempel zu statuieren
  • Abschaffung des Gefahrengebietes
  • Kein Ausbau der A100
  • keine Baugenehmigung für die CG-Gruppe in der Rigaer 71-73 incl. eines Alternativvorschlages, was auf dem Gelände entstehen soll
  • Einbeziehung und Mitbestimmung der Anwohner*innen bei Kiezgestaltung und Stadtplanung
  • Umsetzung von Milieuschutz und Mieter*innenschutz

Bitte unterstützt uns und sendet weitere Vorschläge per Mail an nordkiezlebt@riseup.net. Bis zur nächsten Kiezversammlung werden wir die Liste hier erweitern.

Druck machen von allen Seiten!

Eine Initiative aus der Kiezversammlung